Referentin

 

Wege des Lebens mitgehen ...

... - durch Vorträge - Seminare - Gespräche...


    --- Ideen-Blog --- Ideen-Blog --- Ideen-Blog --- Ideen-Blog ---
 

Kategorien

31.03.2021

Gottes Liebe feiern

Groningen_Altar.jpg

“Wir teilen das Brot. [Mehr lesen…]

Redaktion - 21:31:21 | Kommentar hinzufügen

06.03.2021

Was mutige Frauen bewirken

tulips-4026273_640.jpgMose verdankte sein Leben 5 mutigen Frauen:

Schifra und Pua ignorierten den Befehl des Pharaos und retteten hunderten männlichen Babys das Leben. [Mehr lesen…]

Redaktion - 22:01:20 | Kommentar hinzufügen

06.02.2021

Wissen wir eigentlich, wie wichtig wir für unsere Umgebung sind?

Spirale.jpgAuch wenn wir es oft nicht ahnen: Wissen wir eigentlich, wie wichtig wir für unsere Umgebung sind. [Mehr lesen…]

Redaktion - 18:30:14 | Kommentar hinzufügen

29.10.2020

Zuhause bleiben - 10 Tipps helfen

20190613_162401.jpg
1.Gemeinsam. Wir haben den Lockdown im Frühjahr bewältigt. [Mehr lesen…]

Redaktion - 19:14:11 | Kommentar hinzufügen

05.10.2020

Persönliches Erntedankfest

P1060781.jpgDer Spätsommer des Jahres fordert mich heraus auch persönlich zu fragen:
- Welche Früchte sind gereift. [Mehr lesen…]

Redaktion - 21:46:38 | Kommentar hinzufügen

Hier ein kleiner Einblick in das, was mich zur Zeit bewegt und beschäftigt. Weiterdenken und Umsetzen erwünscht.

------------------------- Änderung des Blogformats durch  Homepageumstellung ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


29. September 2015, 15:30

Jahr der Dankbarkeit

Anfang Oktober 2015 beginnt das "Jahr der Dankbarkeit". Dazu herzliche Grüße mit einem Gedicht von Paolo Coelho aus Brasilien.
Es sind tröstende Worte. Dankesworte, weil trotz Verletzung und Schmerz von anderen Menschen eine enorme menschliche und geistliche Weiterentwicklung möglich war.
Mir hat dieses Gebet einfach nur gut getan…

Danke
Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsen lassen.
Ich danke allen, die mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.
Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!
Danke.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


13. Juni 2015, 10:52

Neu....

http://www.morethanpretty.net/#!Jeden-Tag-ein-kleines-Risiko/c1rfl/557748580cf219f17732a626
Neu .​.​.


Interessantes für alle Leiterinnnen!
Es gibt einen neuen Blog: >>>more than pretty<<<
Die Gründerin Doris Lindsay möchte damit ein Netzwerk
für Leiterinnen aufbauen zur gegenseitigung Stärkung und Ermutigung.
Mein Gastbeitrag findet sich hier:

http:​/​/​www.​morethanpretty.​net/​#!​Jeden-Tag-ein-kleines-Risiko­/​c1rfl/​557748580cf219f17732a626

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


08. September 2014, 14:57

Weiterkommen*

Weiterwachsen…
anregende Gedanken durch die

LEITUNGSIMPULSE VON BILL HYBELS

Im Videojournal von Willow Creek Deutschland/​Schweiz vermittelt Bill Hybels alle 14 Tage Leitungsimpulse für engagierte haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende in der Gemeinde. Er präsentiert seine Impulse - Mitschnitte aus Coaching-Sessions - in der für ihn typischen Weise: überzeugend, prägnant, mit hohem Praxisfaktor. In die rund 5-minütigen Clips fließen Bill Hybels’ gesamte Leitungserfahrung als Gründer und Pastor der Willow Creek-Gemeinde ein - eine der einflussreichsten Gemeinden unserer Zeit.



Abo-Möglichkeit für die kurzen Clips hier:
(Link kopieren und in die Browserzeile einfügen)


www.​willowcreek.​de/​training/​videojournal/​abo/


Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


06. September 2014, 18:37

Beförderung

Familie ist da, um dich zu formen.
Freunde sind da, um dich zu trösten.
Feinde sind da, um dich zu befördern.
Sie bringen dich an einen Platz, wo du sonst nicht hingekommen wärest.
(unbekannt)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. Mai 2013, 16:52

Mensch in Gottes Hand

Ein Gruß dem Menschen,
der aus der Reihe tanzt und nicht
dem Trend der Mehrheitsmeinung folgt,
sondern täglich nach Gottes Willen fragt.

Ein Gruß dem Menschen,
der den Widerspruch wagt und nicht
längst verschlissene Phrasen wiederholt,
sondern seine Ohren öffnet für neue Worte.

Ein Gruß dem Menschen,
der in guter Hoffnung lebt und nicht
im Kreise müde grinsender Leute sitzt,
sondern von Gott Überraschungen erwartet.

Er ist wie ein Baum am Bachufer,
wird unter grünen Blättern Frucht bringen,
und seine Spuren wird der Wind nicht verwehen.
Er ist ein Mensch in Gottes Hand
und wird ein Beispiel der Hoffnung sein für viele,
die für sich und diese Erde nichts mehr erwarten.

Johannes Hansen (nach Psalm 1)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


01. November 2012, 13:28

Mögen wir gefährliche Frauen sein

.​.​. die sich bewusst sind, dass sie
die Möglichkeiten besitzen, etwas zu verändern,
sich weiterzuentwickeln und ganz für Gott zu leben

.​.​. die Wunden heilen und Unrecht wieder in
Ordnung bringen

.​.​. die weinen mit den Weinenden und sprechen für die,
die nicht für sich selbst sprechen können.

.​.​. die Kinder wertschätzen, alte Menschen integrieren, die Armen mehr Macht geben.

.​.​. die nie zögern, uns von unserer Leidenschaft leiten, von unseren Überzeugungen antreiben und von unserem kleinen Zorn in Aktion setzen zu lassen.

.​.​. die allem Ungerechten und Bösen in der Welt den Kampf ansagen.

.​.​. die Systeme, die Missbrauch betreiben,
und Lügen, die stillschweigend hingenommen werden, mit Wahrheit enttarnen.

.​.​. die von Güte im Namen Gottes
und in der Macht Jesu überfließen,
und mögen wir in seinem Namen und in seiner Kraft die Welt verändern.​“ Amen.

Nach einem Gebet von Lynne Hybels aus ihrem Buch „Brave Mädchen verändern nichts“

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Februar 2012, 10:34

Klar leben


Sie vermissen jemanden? Rufen Sie an!

Sie möchten jemanden treffen?
Laden Sie ein!

Sie wollen verstanden werden? Erklären Sie es!

Sie haben eine Frage? Stellen Sie sie!

Ihnen missfällt etwas?
Sagen Sie es!

Ihnen gefällt etwas? Teilen Sie es!

Sie brauchen etwas? Fragen Sie danach!

Sie lieben etwas? Erzählen Sie es!

Niemand kann wissen was in Ihrem Kopf vorgeht!

Warum kompiziert leben?
Klar leben und reden und das Leben wird einfacher.

Erklären ist besser als Erwarten.

Machen Sie es – tun Sie es!

(Quelle: unbekannt)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Februar 2012, 20:43

GLAUBENSBEKENNTNIS



Ich glaube,
dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten, Gutes entstehen lassen kann und will.
Dafür braucht er Menschen, die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.
Ich glaube,
dass Gott uns in jeder Notlage so viel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen. Aber er gibt sie nicht im Voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen.
In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.
Ich glaube,
dass Gott kein zeitloses Fatum ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet.
(von Dietrich Bonhoeffer)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. Februar 2012, 20:32

Vorstellungen von Vergebung

1.
Falsch: Vergebung bedeutet, das Unrecht, das einem zugefügt worden ist, zu entschuldigen.
Richtig: Vergebung bedeutet nicht zu sagen, dass das, was der Andere getan hat in Ordnung ist. Die Sünde wird nicht entschuldigt! Das Schlimme, das geschehen ist, wird nicht kleingeredet. Vergebung erkennt die Schuld an aber sie vergibt dem, der sich schuldig gemacht hat.

2.
Falsch: Vergebung bedeutet, dass der Andere für sein Verbrechen nicht bestraft zu werden braucht
Richtig: Gott hat menschliche Regierungen eingesetzt, um die Gesetzes-übertreter zu bestrafen. Wer schuldig geworden ist, soll die vom Gesetz verhängte Strafe ableisten. Gott hat sich das Recht vorbehalten, die Sünde zu rächen; Wir sollen Vergebung üben und jede Art von Gericht Gott überlassen.

3.
Falsch: Vergebung bedeutet dass man vergessen muss was geschehen ist.
Richtig: Es ist oft gar nicht möglich, das erlittene Unrecht zu vergessen. Es kann durchaus sein, dass bei der Erinnerung daran immer noch Schmerz und/​oder Trauer im Herzen hochsteigen. Doch mit der Vergebung übergibt man seine Gefühle von Zorn und Groll und auch den Wunsch nach Rache an Gott. Wahre Vergebung bedeutet letztlich, dass man dem Betreffenden Gutes wünschen kann, wenn man an das Geschehene denkt.

4.
Falsch: Vergebung bedeutet, dem Anderen augenblicklich bedingungsloses Vertrauen entgegenzubringen.
Richtig: Solange es keinen Beweis dafür gibt, dass bei dem Anderen echte Buße geschehen ist und nichts darauf hindeutet, dass er seine Sünde vor Gott bekannt hat, ist Vertrauen gar nicht möglich. Doch sobald echte Buße erkennbar ist und der Andere zeigt, dass er vertrauenswürdig ist sollen wir bereit sein ihm wieder zu vertrauen.

5.
Falsch: Vergebung bedeutet, sich mit dem Betreffenden zu versöhnen.
Richtig: Vergebung und Versöhnung sind zweierlei. Vergebung ist eine persönliche Handlung dessen, dem Unrecht getan wurde; Sie hängt weder von der Bitte um Vergebung noch von irgendeiner anderen Reaktion des Schuldigen ab. Versöhnung dagegen ist ein gegenseitiger Akt. An ihm ist sowohl derjenige beteiligt, der das Unrecht begangen hat, als auch der dem Unrecht geschehen ist. Wir sind dafür verantwortlich, uns dafür einzusetzen die Beziehung wiederherzustellen, aber wir können den anderen nicht dazu zwingen.

6.
Falsch: Vergebung bedeutet, dass man sofort vergeben kann.
Richtig: Einem Menschen zu vergeben ist zuerst eine Entscheidung die man trifft. Diese Entscheidung wird dann schrittweise im Zuge der Bewältigung des Geschehens in die Tat umgesetzt.
(Quelle: Zeitschrift „Lydia" mit eigenen Ergänzungen)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren

<< Zurück Seite 2 von 2