Monika Scherbaum

Referentin

 

Wege des Lebens mitgehen ...

... - durch Vorträge - Seminare - Gespräche...

 

 

Herzlich willkommen auf den Internetseiten von

 

Monika Scherbaum

 

Gemeindereferentin z.Z. Katechetin

begleitende Seelsorgerin (TS)

und freie Referentin auf Honorarbasis 

 

Ich freue mich, dass Sie mich gefunden haben.

Lieben Sie auch das Leben und freuen Sie sich über begeisterte Menschen, die Gott suchen und die Welt ein wenig besser machen möchten? Dann klicken Sie doch in meine Vorträge:  Hier >>>

--

Mein Ziel ist es:

Menschen bei der Beantwortung der Frage: "Wie kann mein Leben besser, tiefer und echter werden?" zu unterstützen und zu begleiten.
--

Sie suchen für Ihre Frauenveranstaltung, Ihre Tagung oder Ihr Seminar - ob 10 oder 100 oder mehr Gäste - nach einer engagierten und erfahrenen Referentin. Dann sind Sie hier genau richtig.  Hier >>>

--

Meine Themen sind stets theologisch und seelsorgerlich geprägt. Zur Vorbereitung Ihrer  Veranstaltung erhalten Sie umgehend wertvolle Infos und Material für Ihre Planung und Öffentlichkeitsarbeit.  

 

Termine 2016  

 

5. März 2016: Frauennachmittag in Nagold (Apis)
                       "Frauen sind Spitze"

7. März 2016: Frauenfrühstück in Ipsheim (ev. Kirchengemeinde)
                        "So will ich nicht mehr weitermachen -
                         von der Unzufriedenheit zur Zufriedenheit" 

8. März 2016: Frauenabend in Rodheim (BBV Uffenheim)
                        "So will ich nicht mehr weitermachen -
                         von der Unzufriedenheit zur Zufriedenheit" 

11. April 2016: Frauenabend in Weihenzell (ev. Kirchengemeinde)
                         "Klatsch und Tratsch -
                          vom guten Umgang mit unseren Worten"    

3. Juni 2016: Frauenfrühstück in Mittelsinn (ev. Kirchengemeinde)
                       "Einander durchs Leben helfen"

7. Juni 2016: "Wort zum Tag" bei ERF Radio Plus

8. Juni 2016: "Wort zum Tag bei ERF Radio Plus 

11. Juni 2016: Landestagung "Kirche mit Kindern"
                         in  Weiden/Oberpfalz
                         "Mit den Perlen des Glaubens leben"      

7. Oktober 2016: Frauenabend in Schwaig/Nürnberg
                             (ev. Kirchengemeinde)
                             "Klatsch und Tratsch -
                             vom guten Umgang mit unseren Worten"  

15. Oktober 2016: Frauenfrühstück in Büchenbach b. Schwabach 
                                "Einander durchs Leben helfen"

22. Oktober 2016: Frauenfrühstück in Hersbruck (LKG) 
                                "Einander durchs Leben helfen"

24. Oktober 2016: Frauennachmittag in Gunzenhausen
                               (ev. Frauenbund)
                               "So will ich nicht mehr weitermachen -
                                von der Unzufriedenheit zur Zufriedenheit"
--

16. November 2016: ev. Kiga Gollhofen/Dekanat Uffenheim
                                
  "Mit den Perlen des Glaubens leben"
                                                - Fortbildungstag -


 

Mutmachender Impuls

aus meinem "Wort zum Tag"-Archiv 



 inspiriert und verbunden u.a. von....und mit...  

Links

...  -+++ Zum Nachdenken *** Zum Nachdenken+++Zum Nachdenken+++

"Beweise deine wunderbare Güte, du Heiland derer, die dir vertrauen." aus der Bibel: Psalm 17,7

Gib nicht auf! Bleib dran! Vertraue!
Wie oft habe ich mir diese Worte schon selbst vorgesagt. Tapfer kämpfte ich damit gegen den Gedanken, es sei sinnlos, weiter auf Gottes Güte zu warten. „Beweise deine wunderbare Güte!“ ...das ist so ein Ausruf - ein Ausschau halten, dass es stimmt, dass Gott gut ist - obwohl eine Lebenssituation im Moment alles andere als gut ist.
Oft konnte ich dabei feststellen: Gott belohnt die Menschen, die ihm vertrauen. Das gilt für Sie und mich, für uns Alle.
Darum - egal in welcher Lebenssituation Sie sich jetzt beim Zuhören befinden.
Hören wir auf diese Worte aus der Bibel, halten wir uns daran fest: "Beweise dich Gott, zeig deine Güte, Du bist doch der Heiland - ich will Dir vertrauen."
Ich möchte es Ihnen ganz persönlich sagen:
Bleiben sie dran im Beten und im Flehen zu Gott. Wir dürfen fest wissen, dass Gott denen hilft, die ihm vertrauen. Verloren hat man, wenn man aufgibt. Doch unser Aufgeben bedeutet noch lange nicht, dass Gott dasselbe tut. Gott kann Leute umkrempeln, er kann Wunder bewirken, er kann Forscher neue Medikamente entwickeln lassen, die gerade für Sie wichtig sind. Gott kann schenken, dass Menschen, die Sie sonst ignorieren, Ihnen freundlich entgegen kommen.
Gott hat wunderbare Möglichkeiten, uns Gutes zu tun. Gott, der in Jesus unser Heiland wurde, damit durch seinen Tod am Kreuz unser Schuld erledigt ist.
Wir können neu anfangen. Rechnen wir damit, dass er sich heute als unser Heiland erweist. Er hat einen Plan für unser Leben, er will uns segnen.
Gott kann noch so verfahrene Lebenssituationen wieder heil machen, neue Wege aufzeigen - es geht weiter!
Gott handelt auf seine Weise. Beten wir darum, dass wir es bemerken! Denn es kann manchmal auch so sein wie in folgender Geschichte:
Ein Mann begibt sich in einem kleinen Boot auf die hohe See. Weit draußen auf dem Ozean kommt ein gewaltiger Sturm auf und das Boot des Mannes kentert. Trotz dieser lebensbedrohlichen Lage behält der Mann seinen Glauben, dass Gott ihn retten werde.
Und siehe da, schon kurz darauf kommt ein Boot vorbei und die Menschen darauf rufen ihm zu, er solle zu ihnen schwimmen und mitkommen. Der Mann aber lehnt ab und sagt: „Gott wird mich retten“.
Und es dauert tatsächlich nicht lange und es kommt ein größeres Boot als das vorherige vorbei und auch hier rufen die Menschen ihm zu, sie wollten ihn retten und mitnehmen.
Aber wieder lehnt der Mann ab und sagt: „Gott wird mich retten“.
Kurze Zeit später kommt ein riesiges Schiff angefahren und auch hier ruft man ihm zu mitzukommen. Doch der Mann lehnt ein drittes Mal ab und sagt: „Gott wird mich retten“.
Da schwimmt ein Hai herbei und verschlingt den Mann. Als der Mann nun vor Gott steht und fragt: „Warum hast du Gott mich nicht gerettet?“, antwortet Gott: „Ich habe dir dreimal Schiffe geschickt, aber wenn du keines davon nimmst...“
Ja - so ist es manchmal. Wir erkennen Gottes Hilfe nicht, weil sie sich anders zeigt als wir es erwarten.
Gott hilft oft auch mit überraschenden Lösungen, indem er Situationen verändert oder uns neue Menschen zur Seite stellt. Ich wünsche uns offene Augen, damit wir heute seine wunderbare Güte und Hilfe erkennen.
Geben Sie nicht auf! Bleiben Sie dran! Vertrauen Sie!                               

Monika Scherbaum 2015

 

 Angedacht...Jahreslosung 2016 - Kurzmeditation zum Bild >> hier klicken<<                                       

Jahreslosung im Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

 
 

 

Sie möchten meine Webseite weiterempfehlen...

...hier finden Sie eine kostenlose Grußkarte!


 -

Gott kann...